Was(s)erLeben - Veranstaltungsprogramm für 2014

Sie sind hier: Was(s)erLeben - Veranstaltungsprogramm für 2014

Alles fließt … ins Künstlerhaus

12.05.2014, 10:13 Uhr
Emersacker
abgelegt unter Ausstellungen

Emersacker. Vernissage im Holzwinkel: die Ausstellung "Alles fließt …" im Künstlerhaus öffnete am Muttertag pünktlich ihre Pforten. Von nah und fern strömten zahlreiche Gäste. Die steile Straße vor dem Künstlerhaus säumten diesen Sonntag lauter Fahrzeuge; einige Kunstfreunde waren gar von weit entfernten Kultur-Metropolen wie München oder Freiburg angereist. Auch die Eisheiligen gaben sich ein kurzes, stürmisches Stelldichein. Ansonsten hielt das Wetter. Von wegen alles fließt: der Himmel hielt dicht.

Alles fließt … ins Künstlerhaus

Einen ausgiebigen Rundgang durch "Alles fließt …", eine Veranstaltung des Künstlerhauses Emersacker im Rahmen von Kultour-Sommer 2014 - Was(s)erLeben, gönnte sich die Politprominenz aus dem Holzwinkel. Darunter der Landtagsabgeordnete Georg Winter und Erna Stegherr-Haußmann, die stellvertretend für alle fünf Bürgermeister dem Kult(o)ur-Sommer in Emersacker die Stange hielt. Auch zahlreiche Künstlerkollegen, Kulturanhänger aus Bildung und Finanz nutzten die günstige Gelegenheit zu Kunstgenuss und Meinungsaustausch.

Allem typischen Vernissage-Trubel zum Trotz kamen dabei die Arbeiten der vier beteiligten Künstler in den Galerieräumen des Künstlerhauses gut zur Geltung. Die präsentierten Arbeiten gehen bei aller Unterschiedlichkeit der beteiligten Künstler-Charaktere gut zusammen, sie runden sich gegenseitig ab und schaffen wie von selbst fließende Bezüge zueinander. Die gebotene Einheit unter dem Thema "Alles fließt …" wird mal rein formal, mal eher inhaltlich, über die harmonische Farbigkeit oder das Material hergestellt.
Als Verstärkung zur gelungenen Ausstellung und zum gleichzeitigen 20-jährigen Galeriejubiläum holten sich die Bildhauerin Angelika Kienberger und der Maler Michael Daum ein umtriebiges Künstlerduo aus Ettenbeuren im nahen Kammeltal in ihr Künstlerhaus. Die vielgereiste und erfahrene Bildhauerin und Malerin Petra Andrea Wende steuerte zwölf figürliche Plastiken und sieben grafische Arbeiten zum Thema bei. Ihr Lebensgefährte, der Bildhauer Gerd Matthias Kaiser zeigt sechs seiner formvollendeten Skulpturen, darunter drei äußerst aufwändige Arbeiten aus vielteilig verleimten Holzplatten. Insgesamt warten noch bis Ende des Monats an die siebzig Arbeiten auf den Fluss der neugierigen Besucher.

Die Ausstellung wurde einfühlsam umspielt von den beiden blutjungen Musikerinnen Hanna Sikasa aus Gessertshausen und Singer-Songwriterin Jules aus Mannheim. Die zwei verwöhnten die Künstler und Künstlerhaus-Besucher mit lauter Eigenkompositionen, in denen Acoustic-Soul, Pop und Jazz zu unvergesslichem Hörgenuss verschmelzen. Atemberaubender, glasklarer zweistimmiger Gesang, virtuos unterlegt mit Klavier und Gitarre ließ es im vollbesetzten Künstlerhaus, bei Vernissagen sonst eher unüblich, recht ruhig werden. Die Gäste hatten mit so hochkarätiger Untermalung für eine "einfache" Ausstellungseröffnung nicht gerechnet. Man floss zur Musik nur so dahin …

Die Ausstellung im Künstlerhaus läuft noch bis zum 25. Mai und kann Sonntags von 15 bis 18 Uhr besichtigt werden.

Kommentar verfassen

:: Besucherdaten ::
Pseudonym:
E-Mail:
Webseite:

Bitte geben Sie Ihren Namen und eine E-Mail-Adresse an, sonst kann Ihr Kommentar nicht aufgenommen werden.

Ihre E-Mail-Adresse wird weder veröffentlicht, noch wird sie an Dritte weitergegeben.

Die Angabe eines Links auf ihre Internetseite ist optional.
(Dieser Link wird vom System automatisch in den Kommentar eingebettet).

:: Kommentar ::
Text:

Erlaubte HTML-ELemente:
<p>, <b>, <i>, <u>, <code>, <pre>, <small>, <big>, <br>, <hr>, <a>

Nicht erlaubte HTML-Elemente werden automatisch entfernt.